Unsere Zugangs-, Hygiene- und Sicherheitshinweise

Die aktuellen Vorschriften:

- In unseren Kursen/Workshops gilt weiterhin 2G - 

 


ToDo für euch als Schüler/innen:

 

  1. Vorlage eines 2G Nachweises (Impf- oder Genesungsnachweis) vor Betreten der Tanzschule.
  2. Bitte checkt euch nach Eintritt bei der Luca-App ein. (Solltet ihr euch vergessen haben auszuchecken, macht es die App automatisch, sobald ihr euch von der Location entfernt.)
  3. Bitte desinfiziert euch die Hände.(In der Casa Cuba vorhanden)

 

2G+ ist eine Empfehlung von uns:

(kein MUSS!)

 

Gerade bei Kursen mit Paarwechsel freuen wir uns, wenn ihr für eure und unsere Sicherheit einen einfachen Selbsttest vorab durchführt. 



  • Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske
    („Ablegen bei körperlicher Betätigung gestattet, sofern zwingend erforderlich“)
  • Kein Zugang mit Infektions-Symptomen
  • Reinigung, Lüften, Testung des Personals gemäß Hygiene- und Testkonzept übernehmen wir.
  • Abstand, Hände-Hygiene, Husten-/Nies-Etikette
  • Zugangsregelung, individuelle Tanzbereiche
  • Anpassung von Kursdauer und -abläufen
  • eingeschränkte Umkleidemöglichkeit – bitte umgezogen (außer Schuhe) kommen

allgemeine Vorschriften:

 

Soweit Musikschulen, Tanzschulen, Anbieterinnen und Anbieter von künstlerischen Bildungsangeboten, Ballettschulen sowie selbstständige künstlerische Lehrerinnen und Lehrer öffnen dürfen, gelten folgende Regeln (Stand 08.07.2021):


 

  • Die allgemeinen Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. 
  • Das Abstandsgebot muss eingehalten werden,
  • Beim Tanzen, …… muss ein Abstand von 2,5 Metern eingehalten werden.
  • In geschlossenen Räumen muss eine medizinische Maske getragen werden (Ausnahme: während Vorträgen durch die sprechende Person und soweit dies zwingend erforderlich ist auch während des Musizierens sowie während körperlicher Betätigung). 
  • Die Kontaktdaten aller Teilnehmenden müssen dokumentiert und aufbewahrt werden.
  • Es muss ein Schutzkonzept (einschließlich eines betrieblichen Testkonzepts für im Betrieb beschäftigte Personen) erstellt werden, das auf Verlangen der zuständigen Behörde vorgelegt werden muss.
  • Die Gruppen dürfen am Lernort nicht durchmischt werden.
  • Lerngruppenübergreifende Angebote entfallen.
  • Die Pausen zwischen den Kursen sind so zu gestalten, dass die Lerngruppen die Gemeinschaftsräume zeitversetzt aufsuchen.
  • Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist so zu begrenzen, dass das Abstandsgebot eingehalten werden kann.
  • Teilnehmer der Angebote müssen einen Test-, Impf- oder Genesenennachweis erbringen, bei täglichen Angeboten reicht es aus, wenn zwei Testnachweise in der Woche an zwei nicht aufeinanderfolgenden Werktagen erbracht werden.